Do, 14. Dezember 2017

Glück im Unglück

26.11.2013 09:59

Chris Hemsworth mit Familie aus Seenot gerettet

Chris Hemsworth und seine Familie mussten am Sonntag vor der Küste der Kanarischen Inseln gerettet werden, nachdem Probleme mit dem Katamaran auftraten. Der 30-jährige Schauspieler war gemeinsam mit seiner schwangeren Frau Elsa Pataky und ihrer 18 Monate alten Tochter Indie Rose auf dem Schiff, als es direkt vor der Küste von San Sebastian de la Gomera, der Hauptstadt von La Gomera, auf Grund lief.

Ein Rettungsboot, ein Boot der Küstenwache und ein Helikopter wurden zu Hilfe gerufen und brachten Chris Hemsworth zusammen mit seiner Familie und fünf weiteren Passagieren an Land. Auch ein Rettungswagen wurde zur Sicherheit benachrichtigt, glücklicherweise benötigte aber niemand der Passagiere medizinische Hilfe.

Ein Augenzeuge berichtete der Zeitung "Daily Mail": "Niemand wurde verletzt, aber jede Rettungsaktion auf See muss ernst genommen werden, insbesondere wenn eine schwangere Frau mit einem kleinen Kind an Bord ist."

Der Schiffsausflug fand ironischerweise in einer Drehpause zum Film "In The Heart Of The Sea" statt, in dem es um den Untergang eines Walfangschiffes im Jahr 1820 geht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden