Di, 21. November 2017

Manager müssen gehen

26.11.2013 09:14

BlackBerry krempelt nach Chefwechsel Vorstand um

Der gebeutelte Handyhersteller Blackberry baut nach dem Chefwechsel seine Führungsriege im großen Stil um. Drei Vorstände nehmen ihren Hut, wie die Kanadier kürzlich mitteilten. Marketingchef Frank Boulben und Tagesgeschäftsvorstand Kristian Tear verlassen den verlustreichen Konzern. Zugleich wird Finanzvorstand Brian Bidulka von James Yersh ersetzt.

Die Rochade war nach dem Abgang des deutschen Chefs Thorsten Heins und dem Antritt von John Chen an der Konzernspitze bereits erwartet worden.

Allein im abgelaufenen Quartal machte BlackBerry eine Milliarde Dollar (740 Millionen Euro) Verlust, während die schier übermächtigen Konkurrenten Samsung und Apple weiterhin sehr gut mit ihren Smartphones verdienten.

Statt des zunächst anvisierten Verkaufs sicherte sich der frühere Handypionier Anfang des Monats eine Kapitalspritze über eine Milliarde Dollar, an der sich auch Großaktionär Fairfax beteiligte und die nun die Grundlage fürs Überleben bilden soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden