Fr, 24. November 2017

Ein Mann flüchtig

25.11.2013 14:39

Kiloweise Marihuana geschmuggelt: Bande gefasst

Wiener Drogenfahndern sind sechs mutmaßliche Suchtgifthändler ins Netz gegangen. Die Bande steht in Verdacht, kiloweise Marihuana aus Tschechien in die Bundeshauptstadt geschmuggelt zu haben. Bei der Festnahme von Verdächtigen in einer Wohnung in Brigittenau kam es jedoch zu einer Rauferei, bei der ein Polizist verletzt wurde. Ein Mann nutzte den Tumult, sprang aus einem Fenster und flüchtete.

Die Bande soll insgesamt 14 Kilogramm Marihuana im Straßenverkaufswert von 140.000 Euro über die Grenze geschmuggelt haben. Einer der festgenommenen Männer im Alter von 19 bis 36 Jahren sei voll geständig und habe von zehn Schmuggelfahrten berichtet, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die ersten drei Verdächtigen konnten bereits Ende September festgenommen werden. Fahnder hatten zwei Autos observiert und diese dann unmittelbar nach der Einreise aus Tschechien gestoppt. In den Fahrzeugen wurden knapp zwei Kilogramm Marihuana und mehr als 5.000 Euro gefunden.

Polizist bei Rauferei verletzt
Im Zuge der Ermittlungen stießen Fahnder dann auf weitere Verdächtige. Mitte Oktober sollten diese dann in einer Wohnung im Wiener Bezirk Brigittenau festgenommen werden. Dabei ging es jedoch ziemlich turbulent zu: Bei einer Rauferei wurde ein Beamter erheblich verletzt. Er erlitt unter anderem Prellungen an den Beinen und am Rücken.

Ein Verdächtiger flüchtete durch das Fenster im ersten Stock und überstand den Sprung rund vier Meter in die Tiefe soweit unbeschadet, dass er der Polizei entkommen konnte. Nach ihm wird noch gesucht. Für die drei übrigen Verdächtigen klickten die Handschellen. In der Wohnung wurden 600 Gramm Marihuana und 600 Euro sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden