Mi, 22. November 2017

Stressfaktor Büro

09.12.2013 13:59

Fünf Tipps für mehr Gelassenheit im Job

Termine über Termine, stapelweise Unterlagen und Sie mittendrin? Stress im Büro ist den meisten bekannt - doch oft setzen wir uns auch selbst viel zu sehr unter Druck, ohne dass es nötig wäre. Wir haben fünf einfache Tipps, wie Sie Stress in der Arbeit minimieren können.

Tipp 1: Durchatmen
Übermannt Sie der Stress in der Arbeit? Dann atmen Sie doch einfach mal durch. Setzen Sie sich hin, holen Sie so richtig tief Luft: Atmen Sie fünf Sekunden ein, halten Sie fünf Sekunden die Luft an, atmen Sie fünf Sekunden aus. Diese Atemübung fünf Minuten lang wiederholen. Klingt simpel, ist es auch. Die Übung holt Sie wieder runter, macht die Gedanken klar und gibt neue Kraft.

Tipp 2: No Stress
Sich im Job nicht stressen zu lassen, ist oft leichter gesagt als getan. Doch seien Sie konsequent und machen Sie Pausen. Trinken Sie eine Tasse Tee und atmen Sie tief durch. Stress kann ebenfalls vermieden werden, wenn Sie hie und da delegieren und die Arbeit aufteilen.

Tipp 3: "Was du heute kannst besorgen…"
"…das verschiebe nicht auf morgen" - an diesen Leitsatz sollten Sie sich im Job stets halten. Denn unliebsame Arbeiten machen sich leider nicht von selbst – und müssen dennoch irgendwann erledigt werden. Falsche Prioritäten am Arbeitsplatz bringen so nur noch mehr Zeitdruck und somit Stress. Nur eine erledigte Aufgabe ist somit eine gute Aufgabe.

Tipp 4: Wohltuender Arbeitsplatz
Farben, angenehme Gerüche, frische Blumen oder schöne Bilder am Arbeitsplatz bauen auf und geben Kraft. Wenn es Ihre Firma oder die Kollegen tolerieren, dann lassen Sie doch leise Entspannungsmusik laufen. Dabei können Sie gut arbeiten, aber dennoch ein wenig Abstand vom Stress bekommen.

Tipp 5: Multitasking, nein danke!
Auch wenn manches Mal die ganze Arbeit gleichzeitig eintrudelt: Machen Sie dennoch alles nacheinander. Mails beantworten, nebenbei telefonieren und auch noch Anweisungen erteilen – das kann auf Dauer nicht funktionieren. Schnell werden sich Unkonzentriertheit, Stress und damit verbunden Fehler in die Arbeit einschleichen. Erledigen Sie das, woran Sie gerade arbeiten, und widmen Sie sich erst danach einer neuen Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden