So, 19. November 2017

Illegale Jagd

22.11.2013 09:30

Wilderer warf Hirsch und Reh von Tiroler Brücke

Ein unverfrorener Wilderer treibt offensichtlich in Tirol wieder sein Unwesen: Ein Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma hat am Donnerstag unter der Zenzenhofbrücke am Ufer der Sill einen Hirsch- sowie einen Rehkadaver entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass ein illegaler Schütze die Tiere von der Brücke in den Fluss warf.

"Laut dem zuständigen Aufsichtsjäger – der vor Ort auch feststellte, dass es sich um Wilderer handelte – dürften die beiden Tier bereits vor einer Woche getötet worden sein", erklärt Chefinspektor Manfred Hofer von der Polizei in Innsbruck-Pradl. Die beiden Wild-Kadaver wurden offenbar von dem Unbekannten unterhalb der Brennerautobahn am östlichen Ufer der Sill entsorgt.

Wildbret entnommen, Trophäen zurückgelassen
"Wir vermuten, dass der Täter den Hirsch und das Reh von der Brücke in den Fluss geworfen hat", meint Hofer. Vom Wilderer, der es ausschließlich auf das Fleisch abgesehen haben dürfte, fehlt bislang jede Spur. "Der Unbekannte hat lediglich das sogenannte Wildbret entnommen. Die ansonsten beliebten Trophäen, etwa das Geweih, hat er nicht abgetrennt", weiß der Beamte.

Fast täglich ein Fall von Wilderei angezeigt
Wilderei ist in Österreich keine Seltenheit. Das Erschreckende: Fast täglich wird im Land ein Fall angezeigt. Allein im Vorjahr wurden 287 Eingriffe in fremdes Jagd- oder Fischereirecht gemeldet, weitere 34 Delikte waren sogar schwere Fälle. Ein Tiroler wendete dabei auch noch Gewalt gegen Menschen an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).