Di, 17. Oktober 2017

Führt Firma gratis

21.11.2013 16:00

Pensionierter Acer-Gründer will Lebenswerk retten

Der pensionierte Gründer des taiwanesischen Computerherstellers Acer, Stan Shih, kehrt nach herben Verlusten des Unternehmens an die Firmenspitze zurück. Der Verwaltungsrat stimmte am Donnerstag der Ernennung Shihs mit sofortiger Wirkung zu, wie Acer mitteilte. Der IT-Veteran will für seine Tätigkeit kein Gehalt beziehen.

Shih soll demnach Vorstandschef J.T. Wang und Präsident Jim Wong gleichzeitig ersetzen. Beide waren aufgrund von Millionenverlusten Anfang des Monats zurückgetreten. Shih zur Seite stehen soll Mitgründer George Huang.

PC-Flaute macht Unternehmen zu schaffen
Acer leidet unter der einbrechenden Nachfrage nach klassischen Computern. Im dritten Quartal machte das Unternehmen einen Verlust von 13,1 Milliarden Taiwan-Dollar (327,61 Millionen Euro), nach einem Minus von 11,4 Milliarden Taiwan-Dollar im Vorquartal. Im kommenden Jahr sollen sieben Prozent der Stellen gestrichen werden.

Shih selbst erklärte, er müsse wegen der Lage von Acer und wegen seiner "persönlichen sozialen Verantwortung" die Zügel wieder in die Hand nehmen – obwohl sich der 68-Jährige schon 2004 in die Pension verabschiedet hatte. Ein Gehalt werde er nicht beziehen, kündigte Shih an. Ihm scheint es um die Rettung seines Lebenswerks zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden