Mo, 18. Dezember 2017

Große Diät-Lüge

21.11.2013 16:14

Kim: 80.000 Dollar für After-Baby-Body ausgegeben?

Mehr als 20 Kilo soll Kim Kardashian seit der Geburt von Töchterl "Nori" vor drei Monaten abgespeckt haben. Doch wie es scheint ist der Gewichtsverlust nicht eisernem Willen und einem harten Diät- und Sportprogramm zu verdanken, wie die Reality-TV-Darstellerin in den letzten Wochen nicht müde wurde zu erzählen. Vielmehr hat möglicherweise der Beauty-Doc bei der 33-Jährigen kräftig Hand angelegt. 80.000 Dollar soll das Rundumerneuerungs-Programm gekostet haben.

"Gewichtsverlust-Betrug", so titeln US-Medien am Donnerstag. Die Rede ist von Kim Kardashian, die ihren Babyspeck nach der Schwangerschaft wohl nicht so redlich losgeworden ist, wie sie öffentlich stets beteuerte. Stattdessen sei das It-Girl so verzweifelt gewesen, wieder sexy auszusehen, dass sie nicht monatelanges Training auf sich nehmen wollte, das dann aber vielleicht nur mittelmäßige Ergebnisse erzielen würde. "Die Wahrheit ist, sie hat den einfachen Weg gewählt", zitiert das "Life&Style"-Magazin einen Insider.

Und der lautete angeblich: ab auf den OP-Tisch. Der Insider hat angeblich sichere Informationen von jenem kosmetischen Chirurgen, der mit der Rundumerneuerung von Kardashian beauftragt war. Demzufolge ließ sich die frischgebackene Mama unter anderem ihre Dehnungsstreifen behandeln und ihren Bauch per Ultraschall-Lipose - hierbei werden Energieimpulse per Ultraschall ins Gewebe geleitet, damit Fettzellen zerbersten - schrumpfen. Pro Sitzung soll diese Behandlung 5.000 Dollar kosten, alles in allem habe Kim schließlich 80.000 Dollar in ihre Schönheit investiert, heißt es.

"Das ist falsch!"
Ob das stimmt? Kim Kardashian jedenfalls will diese Gerüchte nicht auf sich sitzen lassen. Auf Twitter reagierte die Verlobte von Rapper Kanye West jetzt erbost: "Ich bin total frustriert, Berichte zu lesen, ich hätte OPs gemacht, um meine Babykilos zu verlieren", schreibt sie und stellt klar: "Das ist falsch!"

Jeden einzelnen Deka ihres überschüssigen Gewichts nach der Geburt habe sie sich abtrainiert. "Ich habe so hart an mir gearbeitet, habe gut und gesund gegessen, ich trainiere hart und es war so eine Herausforderung für mich, aber ich habe es geschafft!" Keiner könne ihr diesen persönlichen Erfolg wegnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden