Fr, 24. November 2017

Erlegte Löwen

21.11.2013 13:23

Weltweite Proteste gegen skrupellose US-Jägerin

Vielen Tierschützern in den USA ist Melissa Bachmann schon lange ein Dorn in Auge, doch jetzt wird weltweit gegen die TV-Moderatorin protestiert. Der Grund: Bachmann jagt in ihrer Show wilde Tiere und hat nun in Afrika sogar einen Löwen geschossen und das Bild am Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht.

"Winchester's Deadly Passion" heißt die TV-Show, die Melissa Bachmann bei ihren Jagdausflügen begleitet. Teils mit großkalibrigen Gewehren, teils mit Pfeil und Bogen erlegt die junge Frau reihenweise wilde Tiere, darunter sogar Bären, Zebras und Krokodile. Im Internet tauchen regelmäßig Fotos auf, auf denen Bachmann stolz neben den geschossenen Vierbeinern posiert.

Stolze Pose neben totem Löwen
US-Tierschützer versuchen schon lange, gegen die skupellose Jägerin vorzugehen. Als Melissa Bachmann aber vor Kurzem bei einer Safari in Südafrika ein Löwenmännchen erschoss und ein Foto von dem toten Tier auf Twitter veröffentlichte, schwappten die Proteste gegen ihre Person auch nach Europa über. "Stop Bachmann!" fordern mehrere Petitionen im Internet - ein südafrikanischer Tierschützer verlangt nun auch, dass der Jägerin künftig die Einreise nach Südafrika verweigert wird.

Weltweite Proteste gegen Moderatorin
Dabei tötete Bachmann den Löwen ganz legal: Die Erlaubnis kann man sich in Afrika erkaufen. Über ihre zweifelhaften "Jagderfolge" schwärmt sie online in den höchsten Tönen: "Ein unglaublicher Tag in Südafrika. Bin bis auf 60 Meter an diese wunderschöne männliche Raubkatze rangekommen." Die Reaktion im Internet ließ nicht lange auf sich warten. Sogar Todesdrohungen hat die "Hardcore-Jägerin", wie sie sich selbst nennt, schon erhalten.

Zur Petition gegen Melissa Bachmann geht es HIER.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).