So, 19. November 2017

Umsatzrückgang

21.11.2013 09:35

Branche kämpft mit geringer Elektronik-Nachfrage

Vier Jahre lang hat der Markt für Elektronik, IT und Handys der Krise getrotzt. Ausgerechnet zum Auftakt der Weihnachtszeit sieht die Branche in Österreich jetzt erstmals rot. Im dritten Quartal 2013 ging der Umsatz um 1,9 Prozent auf 1,03 Milliarden Euro zurück, erhob der Marktforscher GfK. Im zweiten Quartal war noch ein leichtes Wachstum von 0,7 Prozent zu verzeichnen. Besonders Flachbildfernseher sind mittlerweile weniger gefragt.

In der Unterhaltungselektronik hält der Abwärtstrend an. In den ersten neun Monaten 2013 schrumpfte der Umsatz laut einer GfK-Mitteilung um 15,4 Prozent auf 516 Millionen Euro. Hierunter fallen, als wichtigste Produktkategorie, Flachbildfernseher.

Den ersten Erlösrückgang seit drei Jahren musste in den Sommermonaten die Informationstechnologie hinnehmen. Sie erlebte ein Minus von 3,8 Prozent auf 232 Millionen Euro, das hauptsächlich auf den schwächelnden PC-Markt zurückzuführen ist. Im September verkauften sich bis auf Tablets alle Geräte schlechter.

Fotomarkt schwächelt, Handymarkt boomt weiter
Auch der Fotomarkt verzeichnete einen Einbruch von rund einem Achtel auf 58 Millionen Euro im dritten Quartal, ebenso ging es auch für Drucker und andere Bürogeräte bergab.

Nicht klagen können dagegen Handyverkäufer. Die Konsumenten decken sich weiter fleißig mit neuen Smartphones ein, der Umsatz der Telekommunikationsbranche zog im Sommer um knapp 15 Prozent auf 228 Millionen Euro an.

Haushaltsgeräte-Markt wächst noch leicht
Bei Haushaltsgeräten wie etwa Waschmaschinen kühlte sich indes das Wachstum auf knapp zwei Prozent (213 Millionen Euro) ab. Kleinere Geräte wie Staubsauger und Bügeleisen blieben stabil (0,9 Prozent Plus).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden