Sa, 16. Dezember 2017

Kein neuer Termin

19.11.2013 21:01

Beamtengehälter: Dritte Runde ergebnislos

Die Gehaltsverhandlungen der Beamten bleiben zäh - auch die dritte Runde brachte am Dienstagabend keine Fortschritte. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Fritz Neugebauer, berichtete nach der nur rund einstündigen Runde, dass Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek nicht bereit gewesen sei, eine Inflationsabgeltung außer Streit zu stellen. Die Ministerin habe auch kein Angebot gemacht.

Heinisch-Hosek erläuterte, dass die Inflationsabgeltung 2,3 Prozent bedeuten würde. Die Gewerkschaft wollte nach Darstellung der Ministerin an dieser Marke erst zu verhandeln beginnen. "Dem konnte ich nicht nähertreten", so Heinisch-Hosek.

Ein neuer Verhandlungstermin wurde vorerst nicht vereinbart. Am Mittwoch wird Neugebauer in der GÖD-Bundeskonferenz den Stand der Dinge berichten. Er geht davon aus, dass seine Kollegen "wenig Freude" haben werden. Neben dem Konflikt um das Lehrerdienstrecht hat die GÖD damit ein zweites großes Streitthema zu behandeln.

Neugebauer will mit Kanzler und Vizekanzler weitermachen
Auf die Frage, ob nun der Bundeskanzler und der Vizekanzler in die Gehaltsverhandlungen eingeschaltet werden sollen, sagte Neugebauer, der Zeitpunkt dafür "scheint gekommen zu sein": "Weitere Ehrenrunden haben keinen Sinn mehr."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden