Di, 21. November 2017

„Horrorfilm-Plakat“

19.11.2013 16:38

Dänische Royals ernten Spott für neues Gemälde

Vier Jahre hat es gedauert, jetzt hat Hofmaler Thomas Kluge das Gemälde der dänischen Königsfamilie endlich vollendet. Seit der Veröffentlichung des Bildes erntet der Künstler im Internet allerdings nur bösen Spott - verwunderlich ist das aber nicht.

Die Absichten von Thomas Kluge waren gut: Er wollte die dänischen Royals auf dem neuen Porträt nicht nur von ihrer offiziellen, sondern vor allem auch von ihrer privaten Seite zeigen. Doch seine Intention ist offensichtlich völlig nach hinten losgegangen. Denn statt Anerkennung für seine vierjährige Arbeit am Gemälde, erntet das Werk im Internet nur jede Menge Spott und Häme.

"Sieht aus wie ein Plakat zu einem Horrorfilm", ist unter anderem in einem Kommentar auf Facebook zu lesen. "Der Künstler scheint kein Fan der Königsfamilie zu sein", fügt ein anderer User hinzu und ein weiterer ergänzt: "Nicht sehr schmeichelhaft für die bezaubernden Royals." Die Meinung des Volkes ist also eindeutig - verwundert bei dem Werk von Thomas Kluge aber auch nicht wirklich.

Der Künstler hat auf dem Gemälde nämlich nicht die amtierende Herrscherin, Königin Margarethe, sondern den zweiten Thronfolger und Kronprinzen in spe, Prinz Christian, in den Mittelpunkt gestellt. Er steht zwischen seinen Großeltern und neben Prinz Henrik im Zentrum des Gemäldes und schaut, aufgrund des seltsam anmutenden Lichteinfalls, irgendwie zum Fürchten aus. Auch die übrigen dänischen Royals wirken befremdlich, insbesondere die sonst so fröhlichen Kinder wie Isabella mit ihrer Puppe und den hellen Geisteraugen links unten.

Aktuell wird Thomas Kluges Gemälde im Amalienborg-Museum in Kopenhagen ausgestellt, danach wird es einen Platz in den Privatgemächern des Königspaares im Fredensborg Palast finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden