Sa, 21. Oktober 2017

2009 verstorben

18.11.2013 10:37

Ist Brittany Murphy vergiftet worden?

2009 starb Schauspielerin Brittany Murphy im Alter vor nur 32 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles, angeblich aufgrund von Herzversagen. Nur fünf Monate später starb ihr Mann, der Drehbuchautor Simon Monjack unter ähnlichen Umständen. Schon damals gab es wilde Theorien um ihren Tod. Nun liegen erstmals neue Untersuchungsergebnisse vor, die Grund zu der Annahme geben, dass das Paar eventuell vergiftet worden ist.

Wissenschaftler, die von Brittany Murphys Vater Angelo Bertolotti engagiert wurden, konnten anhand von Haarproben eine hohe Belastung mit Schwermetallen in einer gesundheitsschädlichen Konzentration nachweisen. Die "Beibringung durch eine dritte Person mit vermutlich krimineller Absicht" sei wahrscheinlich, zitiert der Promi-Blogger Perez Hilton den Bericht.

Aufgrund der Symptome, unter denen sowohl Brittany Murphy als auch ihr Mann vor ihrem Tod litten (darunter Kopfschmerzen, Schwindel und Desorientiertheit) gehen die Vermutungen in Richtung einer Vergiftung mit Rattengift.

Murphy starb im Dezember 2009 im Krankenhaus in Los Angeles an Herzversagen. Die Gerichtsmediziner teilten damals mit, dass der Tod auf eine Lungenentzündung und die Einnahme mehrerer Medikamente zurückzuführen sei. Fünf Monate später starb auch Brittanys Mann Simon Monjack.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).