Di, 21. November 2017

„Ganz egal“

18.11.2013 08:51

Gates will von Superreichen-Liste verschwinden

Bill Gates hofft, bald von der Liste der Superreichen verschwunden zu sein. "Ich habe ja 30 Milliarden Dollar weggegeben", sagte der Microsoft-Mitbegründer der "Welt am Sonntag". "Und ich werde weiter Geld in die Stiftung verschieben, und mein eigenes Vermögen wird schrumpfen. Irgendwann werde ich von all diesen Listen verschwunden sein. Das ist mir ganz offensichtlich egal."

Nach Schätzungen des US-Magazins "Forbes" und des Finanzdienstleisters Bloomberg hat Gates ein Vermögen von rund 70 Milliarden Dollar (etwa 52 Milliarden Euro) und zählt damit zu den reichsten Männern der Welt. Mit der Bill & Melinda Gates Foundation, die als die weltweit größte private Stiftung gilt, engagiert sich der Multimilliardär zusammen mit seiner Frau gegen Armut und Krankheiten.

Aktuell reist der Microsoft-Gründer durch Europa, um Unterstützung für seine Forschung nach Impfstoffen zu sammeln. Nach einem Gespräch mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in Berlin, bei dem Fortschritte und Herausforderungen bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Aids, Malaria, Tuberkulose und Polio erörtert wurden, traf Gates am Freitag in Oslo Norwegens Premierministerin Erna Solberg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden