Mo, 23. Oktober 2017

Eishockey-Liga

17.11.2013 20:24

Salzburg baut Tabellenführung mit 2:1 in Graz aus

Salzburg bleibt in der Erste Bank Eishockey Liga das unangefochtene Spitzenteam. Am Sonntag musste der Leader bei den Graz 99ers allerdings hart für seinen neunten Erfolg en suite arbeiten, gewann schließlich 2:1. Linz verdrängte mit einem 4:2-Heimsieg über die Capitals die Wiener von Platz drei, der VSV prolongierte mit einem 6:2-Erfolg Innsbrucks Negativlauf.

In Graz sorgten Roe (5.) und Raffl (8.) mit schnellen Toren für einen plangemäßen Beginn, die heimstarken 99ers aber machten den Gästen das Leben denkbar schwer. Das zweite Drittel ging trotz neuerlich starken Salzburger Beginns dank einer schönen Einzelleistung von Latendresse (27.) an die Grazer, die dem Leader im Schlussdrittel einen offenen Kampf lieferten.

Die "Bullen"-Defensive bzw. Goalie Gracnar erledigten ihre Aufgaben aber souverän und verhinderten so die Trendwende. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Südtirol beträgt nun fünf Punkte, allerdings haben die Salzburger auch zwei Spiele mehr absolviert.

Rassiger Schlager zwischen Linz und Caps
Im Schlager des Abends lieferten sich die Black Wings Linz und die Vienna Capitals einen rasanten Schlagabtausch, der nach zwei Dritteln schon zugunsten der Hausherren entschieden schien. Kozek (18./PP), Moran (29.) und Matthias Iberer (39.) brachten Linz nach verhaltenem Start durchaus verdient mit 3:0 in Führung, dennoch verschlief die Daum-Truppe den Beginn des letzten Spielabschnitts. Innerhalb von 73 Sekunden stellten Fortier (43.) und Schiechl (45.) den Anschluss her, Linz musste zittern - auch, weil Iberer, Murphy und Lebler vorerst gute Möglichkeiten ausließen.

Erst in der 56. Minute war es dann Lebler, der einen Schlagschuss Murphys ablenkte und so für die Vorentscheidung sorgte. Es war somit eine gelungene Revanche für die 2:5-Niederlage am vergangenen Mittwoch in Wien.

Innsbruck weiter im Tief
Innsbruck konnte gegen den VSV die sechste Niederlage in Folge nicht abwenden. Der Heimvorteil verpuffte neuerlich - aus den jüngsten sechs Spielen vor eigenem Publikum holte man nur zwei Punkte. Trotz der frühen 1:0-Führung (Jurik/3.) lagen die "Haie" nach 32 Minuten mit drei Toren in Rückstand.

Der VSV legte innerhalb von 107 Sekunden den Grundstein zum Sieg: Pewal (32.) und Ryan (33.) erhöhten auf 4:1. Innsbrucks zweiter Treffer durch Donati nur eine Minute später sollte auch das letzte Tor der Hausherren bleiben. Hughes (46.) und ein Forney-Treffer fünf Sekunden vor Schluss brachten das 6:2.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).