Sa, 18. November 2017

Schüsse ins Gesicht

17.11.2013 18:40

Pistolen bei Streitereien unter Nachbarn gezückt

In der Nachbarschaft liegen die Nerven blank: Gleich zu zwei ähnlichen Einsätzen musste die Polizei in Niederösterreich und Kärnten ausrücken. In Wiener Neustadt wurde ein Mann verletzt, als ihm sein Nachbar aus nächster Nähe mit einer Gasdruckpistole ins Gesicht schoss. Auch ein aufgebrachter Kärntner zückte eine Pistole.

Die beiden Niederösterreicher sollen sich bereits seit Jahren einen erbitterten Nachbarschaftsstreit liefern, doch am Freitag geriet die Situation dann völlig außer Kontrolle: Ein Wort ergab das andere, schließlich flogen die Fäuste. Plötzlich zog der Ältere die Waffe (Bild) und schoss seinem Kontrahenten zweimal aus kurzer Distanz ins Gesicht.

Obwohl es sich bei der sichergestellten Waffe nicht um eine "echte" Faustfeuerwaffe handelt, wurde das Opfer durch die kleinen Metallprojektile verletzt und ins Krankenhaus Wiener Neustadt eingeliefert.

Nur einen Steinwurf entfernt sitzt nun auch der 65-jährige Schütze - allerdings in einer Zelle der Justizanstalt. Dem mutmaßlichen Täter werden gefährliche Drohung und schwere Körperverletzung vorgeworfen.

Schuss in die Decke
Zu einem ganz ähnlichen Vorfall kam es am Samstag in Villach. Ein 62-Jähriger und sein Nachbar (46) gerieten sich wegen einer Windfangtür in die Haare. Im Zuge des Streits gab der Ältere einen Schuss aus einer Gaspistole in die Decke ab. Auch er wurde angezeigt. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden