Mo, 20. November 2017

In Heimat verkauft

15.11.2013 17:00

Mitarbeiter klaute in Firma Waren um 400.000 Euro

Tonnenweise Diebesgut um mindestens 400.000 Euro kutschierte ein bosnisches Brüderpaar über Jahre hinweg in seine Heimat - und machte damit das große Geld. Die Waren stammten aus der Lagerhalle einer Supermarktkette in Oberösterreich, wo sich einer der beiden als angestellter Gabelstaplerfahrer nach Lust und Laune bediente.

Drei pompöse Häuser, schöne Autos - das bosnische Brüderpaar führte in seiner Heimat ein Leben in Luxus. Ihre Einnahmequelle: der rege Handel mit gestohlenen Waren aus Österreich - und das ohne einbrechen oder einen Raub begehen zu müssen. Denn einer der beiden arbeitete als Gabelstaplerfahrer im Zentrallager einer Supermarktkette.

Palettenweise kutschierte er fast drei Jahre hindurch Produkte aller Art aus der Halle, die sein Bruder schließlich per Auto in die Heimat transportierte. Vor wenigen Monaten - der Gesamtschaden hatte sich bereits auf mindestens 400.000 Euro angehäuft - fiel der Warenschwund überhaupt erst auf. Die Polizei wurde umgehend eingeschaltet, die Brüder schließlich festgenommen.

Während die Verdächtigen in ihren Zellen sitzen, wurden dank eines in Bosnien stationierten Verbindungsbeamten des Innenministeriums am Donnerstag die Häuser der beiden auf den Kopf gestellt. Das noch unverkaufte Diebesgut stapelte sich bis an die Decke.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden