Mo, 20. November 2017

Bonuszahlung

15.11.2013 11:08

Ferrari bekommt als WM-3. mehr Geld als Red Bull

Ferrari bekommt einem Bericht des Fachmagazins "Auto, Motor und Sport" zufolge selbst als Dritter der Konstrukteurs-WM das meiste Geld von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Der italienische Rennstall habe demnach mit dem britischen Geschäftsführer der Königsklasse eine Bonuszahlung von 99 Millionen Dollar, umgerechnet 73,5 Millionen Euro, ausverhandelt.

Für den dritten Platz, den Ferrari vor den letzten beiden Saisonrennen belegt, bekäme das Team 72 Millionen Dollar. Das macht insgesamt 171 Millionen Dollar, also 127 Millionen Euro.

Weltmeister Red Bull kommt dem Bericht zufolge dagegen nur auf eine Gesamtsumme von 162 Millionen Dollar, umgerechnet 120 Millionen Euro. Für Platz eins stehen dem österreichisch-englischen Team 90 Millionen Dollar zu, als Sonderprämie kommen weitere 72 Millionen Dollar hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden