Do, 14. Dezember 2017

Vor Lkw erschrocken

15.11.2013 08:31

Ktn: Pferd in fünf Meter tiefen Schacht gestürzt

Mit einem ungewöhnlichen Einsatz haben es am Donnerstag Polizisten in Kärnten zu tun gehabt. Ein entlaufenes Pferd war in einen fünf Meter tiefen Schacht gestürzt. Mit vereinten Kräften konnte das verängstigte Tier erst beruhigt und dann glücklicherweise unverletzt geborgen werden.

Gegen 7.30 Uhr meldeten gleich mehrere Autolenker bei der Polizeiinspektion Oberdrauburg, dass entlang der Plöckenpassstraße ein frei laufendes Pferd gesehen wurde. Die Einsatzkräfte rückten sofort aus, doch noch bevor sie das Tier in Sicherheit bringen konnten, kam es zu dem Unglück.

Das Pferd scheute vor einem vorbeifahrenden Lkw, sprang auf eine Böschung und landete auf einem Wasserzulauf. Von dort stürzte es rückwärts in einen rund fünf Meter tiefen Wasserdurchlaufschacht.

Zusammen mit den Einsatzkräften der Feuerwehr und einem ortsansässigen Reitstallbesitzer wurde das verängstigte, aber unverletzte Pferd aus dem Schacht geführt. Die Polizisten konnten den Besitzer des Pferdes - ein 43-jähriger Landwirt aus Oberdrauburg - rasch ausfindig machen und ihm den Ausreißer zurückgeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).