So, 22. Oktober 2017

Glück gehabt

14.11.2013 19:10

Alonso bestand Medizintest und kann in USA starten

Fernando Alonso ist für den Formel-1-Grand-Prix der USA am Sonntag bereit – der Ferrari-Star hat den abschließenden Medizincheck in Austin am Donnerstag bestanden. Der Spanier hatte sich beim vergangenen Rennen vor zwei Wochen in Abu Dhabi bei einem gewagten Manöver gegen Jean-Eric Vergne im Toro Rosso am Rücken verletzt.

Alonso war dermaßen hart über die Randsteine gefahren, dass angeblich Fliehkräfte von bis zu 25G gemessen worden waren. Der 32-Jährige wurde daraufhin nach seinem fünften Rang zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Seine Rennteilnahme in den USA soll aber nie in Gefahr gewesen sein - immerhin geht es für Ferrari im vorletzten Saisonlauf auch noch um Rang zwei in der Konstrukteurs-WM.

Ferrari beeinflusste Fahrerfrage bei Lotus und Sauber
Derzeit liegt die Scuderia elf Punkte hinter Mercedes auf Rang drei. Weil auch von Lotus (26 Punkte zurück) noch Gefahr droht, soll Ferrari dort indirekt sogar die Fahrerfrage beeinflusst haben. Laut einem Bericht der Schweizer Zeitung "Blick" sollen die Italiener als Motorenpartner von Sauber das ausständige Gehalt von Nico Hülkenberg bezahlt haben, damit dieser seinen Vertrag erfüllen muss - und nicht für die beiden abschließenden Rennen zu Lotus wechseln kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).