Mi, 13. Dezember 2017

Überholt er Schumi?

13.11.2013 12:33

Vettel wäre bei 8. Sieg in Serie neuer Rekordmann

Den Titel hat er längst in der Tasche - jetzt kann der jüngste Vierfach-Weltmeister der Grand-Prix-Geschichte völlig entspannt weitere Rekorde jagen. Schon beim Grand Prix der USA winkt Sebastian Vettel die nächste beeindruckende Bestmarke. Gewinnt der Seriensieger in Austin zum achten Mal seit der Sommerpause, verdrängt er seinen Landsmann Michael Schumacher in dieser Statistik von der Spitzenposition. "Wir wollen wieder aufs Podium", sagte Vettel vor dem vorletzten Saisonlauf zur Formel-1-WM.

Schumacher siegte 2004 siebenmal in Serie und triumphierte in diesem Jahr insgesamt 13-mal, was bisher unerreicht ist. Wenn Vettel am Sonntag (Start: 20 Uhr) Erster wird, führt er die Rangliste mit acht Erfolgen hintereinander alleine an. Zudem kann der Red-Bull-Pilot dann eine Woche später in Sao Paulo auch Schumachers stolzen Spitzenwert bei den Saisonsiegen insgesamt einstellen. Vettel hat elf von bisher 17 absolvierten Rennen gewonnen.

Kein Interesse an Statistiken und Rekorden
Vettel versicherte indes wie einst Schumacher, dass ihn derartige Statistiken und Rekorde nicht interessieren würden. "Vielleicht, wenn ich alt bin und einen Bauch habe", sagte er vor Kurzem lachend. Unmittelbar nach seinem Champions-Coup in Indien hatte der Deutsche erklärt: "Vier Titel zu gewinnen, ist einfach eine große Nummer. Ich bin viel zu jung, um zu verstehen, was das bedeutet. Vielleicht in zehn Jahren."

Mateschitz: "Sebastians Konstanz fasziniert mich"
Statt schon jetzt ständig über seine Titel und Triumphe zu sinnieren, konzentriert sich Vettel lieber aufs Fahren und den nächsten Grand Prix. "Mir fehlt es nicht an Motivation", betonte er. "Ich weiß, wie schwer es ist, in jedem Rennen meine Leistung abzuliefern." Vettels Fähigkeit, sich voll auf die Formel 1 zu fokussieren, beeindruckt auch Teambesitzer Dietrich Mateschitz. "Was mich fasziniert, ist Sebastians unglaubliche Konstanz. Und wie er immer das Maximum abrufen kann", sagte er im Interview mit "Motorsport aktuell".

Vettel fiebert dem erst zweiten Rennen auf dem "Circuit of the Americas" entgegen. "Die ganze Stadt hat den Grand Prix gelebt. Du konntest den Vibe dort fühlen", schwärmte der 26-Jährige von der tollen Stimmung bei der Premiere im Vorjahr. "Wir freuen uns. Die Strecke ist eine Herausforderung." Zudem will Vettel seine Niederlage von 2013 wettmachen. Damals schlug ihn der Brite Lewis Hamilton im McLaren nach 56 Runden auf dem 5,513 Kilometer langen Kurs um 0,675 Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden