Do, 23. November 2017

Auslöser Hülkenberg

12.11.2013 14:30

Fahrerkarussell vor US-Rennen rasant in Schwung

Die Formel-1-WM ist seit Sebastian Vettels viertem Titel-Triumph in Serie längst entschieden und fast schon langweilig. Dafür verläuft der Kampf um die letzten freien Cockpits in der Königsklasse umso spannender. Unmittelbar vor dem Großen Preis der USA an diesem Wochenende in Austin sind wichtige personelle Entscheidungen gefallen. Und es ist denkbar, dass weitere Fahrertransfers noch vor dem vorletzten Saisonrennen perfekt gemacht werden.

Nur bei den drei Top-Teams Red Bull, Ferrari und Mercedes ist alles klar. Vettel erhält den Australier Daniel Ricciardo vom B-Team Toro Rosso als neuen Kollegen für den ausgemusterten Mark Webber. Mercedes tritt mit den längerfristig gebundenen Nico Rosberg und Lewis Hamilton an. Ferrari geht mit dem zweifachen Champion Fernando Alonso und Rückkehrer Kimi Räikkönen auf Titeljagd. Für den Finnen wechselt Felipe Massa nach acht Jahren bei der Scuderia zu Williams.

Geht Hülkenberg dauerhaft zu Lotus?
Aber sonst dreht sich das Fahrerkarussell rasend schnell: Der Deutsche Nico Hülkenberg ist dabei eine Top-Personalie. Seit klar ist, dass Räikkönen die letzten beiden Saisonrennen auslässt und Lotus sofort einen Ersatz braucht, verhandelt sein Manager Werner Heinz pausenlos. Hülkenberg hatte schon vorher gute Chancen auf einen Wechsel von Sauber zu Lotus im nächsten Jahr. Jetzt könnte der Transfer sofort eingefädelt werden.

Perez muss McLaren wieder verlassen
Klar scheint inzwischen, dass Sergio Perez McLaren-Mercedes nach nur einem Jahr wieder verlassen muss. Der Mexikaner, nach 17 Rennen nur WM-Zwölfter (35 Punkte), hat die hohen Erwartungen des Teams nicht erfüllt. Mehrere britische Medien berichteten, Kevin Magnussen (rechts im zweiten Bild) stehe bereits als Nachfolger fest. Der 21-jährige Däne ist McLaren-Junior. In der "Renault World Serie" holte Magnussen den Titel und auch beim "Young Driver Test" überzeugte er.

Viele Piloten hoffen auf Platz im Sauber-Rennstall
Ob Perez wieder zu Sauber zurück kann, erscheint fraglich. Schließlich macht sich gleich ein halbes Dutzend Fahrer Hoffnung auf den freien Platz neben dem neu verpflichteten russischen Talent Sergej Sirotkin. Esteban Gutierrez will bleiben, Hülkenberg ist ein Kandidat, falls sein Wechsel zu Lotus platzen sollte. Der von Williams scheidende Venezolaner Pastor Maldonado ist für die finanziell angeschlagenen Schweizer ebenfalls interessant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden