Mi, 22. November 2017

Nicht royal genug

12.11.2013 09:32

Cressida gibt für Harry Traum vom Tanzen auf

Cressida Bonas hat angeblich ihre Karriere als Tänzerin für Prinz Harry aufgegeben. Die 24-jährige Freundin des Prinzen soll einen Schreibtischjob bei einer äußerst erfolgreichen Londoner Firma angenommen und sich dazu entschlossen haben, ihren Beruf als Tänzerin an den Nagel zu hängen, weil sie befürchtet, dass ihr Traumjob für eine angehende Prinzessin nicht passend wäre.

Ein Freund der blonden Schönheit erzählt der "Mail On Sunday": "Cressida arbeitet derzeit als persönliche Assistentin in einem Büro. Sie will nichts machen, das Harry in Verlegenheit bringt. Ich glaube sie hat sich aufgrund der Bilder, die Anfang des Jahres von ihr auftauchten und welche sie tanzend zeigten, unwohl gefühlt."

Diese Neuigkeiten scheinen ein Hinweis darauf zu sein, dass die Beziehung zwischen Prinz Harry und Cressida ernster wird und dass sie vielleicht vorhaben, zu heiraten. Ein Insider erzählt: "Cressida hat eine Kehrtwende eingelegt. Sie ist Hals über Kopf in Harry verliebt und er steht jetzt an erster Stelle. Sie hat keine Angst mehr vor dem royalen Zirkus."

Bonas studierte vier Jahre lang Tanz - zuerst an der Leeds University und dann am Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden