Sa, 18. November 2017

Bleibt bei Sauber

13.11.2013 09:04

Hülkenberg verzichtet auf Lotus-Cockpit

Nico Hülkenberg wird für die letzten beiden Rennen nicht zum Rennstall Lotus wechseln. "Wir hatten ein Angebot vorliegen und haben darüber beraten. Aber wir haben uns entschieden, dass Nico die letzten beiden Rennen bei Sauber fahren wird", sagte Werner Heinz, der Manager des Deutschen.

Lotus braucht wegen des Ausfalls seines Stammpiloten Kimi Räikkönen für die letzten beiden Saisonrennen in Austin und Sao Paulo eine Woche später einen Ersatz. Der Finne wird am Donnerstag wegen Rückenproblemen operiert.

Kein Geld bei Sauber
Hülkenberg fährt heuer für Sauber. Da ihm die Schweizer aber kein Gehalt bezahlt haben, hatte der 26-Jährige seinen Vertrag zur Saisonmitte gekündigt. Allerdings laufen Gespräche mit Sauber über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit sowie auch mit anderen Teams über eine Kooperation. Hülkenbergs Management verhandelt seit einem halben Jahr mit Lotus.

Der neue Hauptsponsor und Teilhaber des Teams drängte auf eine Verpflichtung als Nachfolger des zu Ferrari wechselnden Räikkönen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden