Mi, 22. November 2017

„Ganz klare Linie“

11.11.2013 12:23

Korruption: Karl mit Maßnahmen zufrieden

Justizministerin Beatrix Karl hat sich am Montag bei der Eröffnung des 22. Staatsanwälte-Forums in Kufstein zufrieden mit den in ihrer Amtszeit gesetzten Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung gezeigt. Es sei gelungen, "Rahmenbedingungen für Transparenz und Ehrlichkeit in Politik und Wirtschaft, ja letztlich für einen gesellschaftspolitischen Wandel" zu setzen, meinte die Ministerin, die als Ablösekandidatin gilt.

In Karls Amtszeit wurden das Korruptionsstrafrecht erneuert, die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ausgebaut und ein Whistleblower-Hinweisgebersystem eingeführt.

"Anstand, Ehrlichkeit und Moral sollen zu Leitprinzipien öffentlicher Verwaltung werden, und dazu war es nötig, klare und unmissverständliche Normen zu schaffen", sagte die Ministerin.

"Es gibt keinerlei Sonderbehandlung"
Sie verfolge eine "ganz klare Linie": "Es muss ohne Ansehen der Person restlos aufgeklärt werden." Besonders in Fällen, in denen Personen des öffentlichen Lebens involviert sind, "steht eines fest: Es gibt keinerlei Sonderbehandlung."

Die traditionelle Fortbildungsveranstaltung der Staatsanwälte widmet sich heuer in Kufstein - von Montag bis Donnerstag - ganz dem "Phänomen Korruption". Dabei werden die Auswirkungen der seit 1. Jänner 2013 verschärften Korruptionsbestimmungen diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden