So, 17. Dezember 2017

"Sunnybag"

11.11.2013 09:30

Crowdfunding-Geldspritze für steirisches Start-up

Die österreichische Crowdfunding-Plattform Green Rocket hat für ein Start-up innerhalb von drei Wochen 50.000 Euro aufgestellt. 46 Kleininvestoren steckten Geld in das steirische Unternehmen Sunnybag, das Umhängetaschen und Rücksäcke mit Solarzellen herstellt, um darin befindliche Smartphones oder Laptops aufzuladen.

Der neueste Rucksack von Sunnybag habe die geplanten Verkaufszahlen binnen vier Wochen übertroffen, berichteten der Geschäftsführer von Green Rocket, Peter Garber, und Sunnybag-Gründer Stefan Ponsold.

Auf der Plattform Green Rocket kann sich jedermann ab 250 Euro in ausgewählte Projekte oder junge Firmen einkaufen. Die Anleger sind, via Genussschein, am Gewinn sowie am Unternehmenswert beteiligt und können so, wenn die Unternehmung abhebt, eine hohe Rendite erzielen.

Im Falle eines Flops ist das Geld beim Crowdfunding allerdings meist futsch. Finden sich am Beginn zu wenig Interessenten, wird das Projekt abgeblasen. Bei Green Rocket liegt die Schwelle bei 50.000 Euro.

Solartaschen bald in Elektromärkten verfügbar
Green Rocket konzentriert sich auf Unternehmen in den Bereichen Energie, Umwelt, Mobilität und Gesundheit. Pro Projekt können über die Plattform maximal 249.990 Euro eingesammelt werden.

Sunnybag, an dem sich auch der Gründerfonds der staatlichen Förderbank aws beteiligt hat, will das Geld von der Crowd in die Gewinnung neuer Handelspartner in Österreich, Deutschland und der Schweiz stecken.

Bis Monatsende werden die Steirer in allen heimischen MediaMarkt- und Saturn-Filialen vertreten sein, kündigte Garber in seinem Blog an. Bisher gibt es die Rucksäcke und Taschen, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln, bei einigen Sportartikelhändlern. Kostenpunkt: Rund 200 bis 389 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden