Sa, 16. Dezember 2017

Seit Mitte Oktober

10.11.2013 14:58

OÖ: Einbrecher versenkten zwölf Tresore in Fluss

Seit Mitte Oktober sind bereits zwölf Tresore von Cobra-Tauchern aus dem Traunfluss beziehungsweise dem nahen Mühlbach im oberösterreichischen Wels geborgen worden. Immer wieder entsorgten Einbrecher ihre schwere Beute in dem Gewässer, die meisten ungeöffnet. Der vorerst letzte Safe wurde in der Nacht auf Sonntag von einer Streife - just bei der Fahndung nach Einbrechern - ausgemacht.

Beim jüngsten Fund handelt es sich um einen 270 Kilo schweren Tresor. Er wurde aufgebrochen und stammt aus einem Wohnhauseinbruch am 4. November in Wels. Die Polizei barg ihn Sonntagvormittag. Entdeckt worden war er ausgerechnet bei der Fahndung nach Einbrechern. Die Flüchtenden konnten allerdings entkommen.

Beliebter Entsorgungstreffpunkt für Einbrecher
Erst im August wurde der Museumssteg an der Traun in Wels eröffnet - und wurde rasch zum Entsorgungstreffpunkt für Einbrecher: Geldschränke aus Firmeneinbrüchen in der Umgebung wurden dort ins seichte Flusswasser geworfen, weil man nur hier bequem mit einem Auto direkt so nah ans Ufer fahren kann.

Die ersten drei Tresore waren von Spaziergehern entdeckt und von Cobra-Tauchern und Feuerwehrleuten geborgen worden. Nur einen Tag später wurde ein vierter versenkter Geldschrank entdeckt. Mittlerweile sind es bereits zwölf Safes, die nahe dem Museumssteg aus dem "Fluss der Tresore" gefischt werden mussten.

Sieben dieser Tresore stammen von Firmeneinbrüchen in Wels und Marchtrenk, drei von Wohnhauseinbrüchen in Wels und Bad Hall, zwei konnten noch nicht zugeordnet werden. Die Polizei, die hier zwei bis drei Tätergruppen vermutet, will bei diesem Steg am Traunufer nun eine Überwachungsaktion starten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden