Di, 17. Oktober 2017

Mit über 300 km/h

08.11.2013 09:53

Super-Taifun auf den Philippinen: Tote und Chaos

Mit Böen von über 300 Stundenkilometern hat der Taifun "Haiyan" die Philippinen erreicht. Am Freitagmorgen traf der Sturm auf der Insel Samar rund 600 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila auf Land. Mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten gehöre "Haiyan" zu den vier stärksten jemals gemessenen Wirbelstürmen der Welt und sei der schwerste, der je auf Land getroffen sei, erklärte der US-Wetterdienst Weather Underground.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten
Stars & Society
Adabei TV
Auto
Viral
Kino
Wissen