Mo, 18. Dezember 2017

Happy End in Kärnten

06.11.2013 09:06

Feuerwehr rettet in Weiderost gefangenes Pferd

Dramatischer Feuerwehreinsatz in den frühen Morgenstunden in Steinbichl bei St. Veit in Kärnten. Ein Isländer-Wallach steckte mit den Hufen hilflos in einem sogenannten Weiderost fest. Den Feuerwehrmännern gelang es, unterstützt durch einen Tierarzt, das Pferd nahezu unverletzt zu befreien. Die Besitzerin: "Ich danke allen!"

Gegen vier Uhr Früh wurde der bekannte Klagenfurter Tierarzt und "Pferdespezialist" Andreas Sendlhofer von der verzweifelten Pferdebesitzerin Maya Thonhauser aus Steinbichl angerufen: Ihr Wallach war mit den Vorderhufen zwischen den Eisenstäben eines Weiderostes stecken geblieben. Sendlhofer musste nach einer langen Anfahrt feststellen: "Auch die beiden Hinterbeine waren zwischen dem Metallgitter und dem Abhang eingeklemmt."

Der Veterinär alarmierte die Feuerwehr, beruhigte und stärkte das Pferd inzwischen mit Infusionen: "Damit es nicht in Panik gerät und etwa die Helfer verletzt." Wenig später waren, von der Landesalarmzentrale informiert, die Feuerwehren Obermühlbach und auch die St. Veiter mit dem Kranwagen vor Ort. Seppi Fasching, Kommandant von Obermühlbach und selbst Pferdezüchter: "Mit einem Spreizer haben wir die Eisenstäbe weggebogen und das Pferd mit Gurten geborgen."

Tierarzt Sendlhofer: "Alle, auch die Besitzerin, haben vorbildlich gehandelt. Dem Pferd geht's sehr, sehr gut!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).