Fr, 24. November 2017

Speichermonster

05.11.2013 14:28

Helium-Füllung ermöglicht 6-Terabyte-Festplatten

Der Western-Digital-Tochter HGST ist es gelungen, durch den Einsatz von Helium eine Festplatte mit der enormen Kapazität von sechs Terabyte – das entspricht rund 1.300 vollen DVDs oder 8.500 CDs – zu entwickeln. Das Edelgas kommt im Inneren der Platte zum Einsatz, wo es in einer luftdicht verschlossenen Kammer die einzelnen zur Datenspeicherung genutzten Magnetplatten umgibt. Die profitieren durch geringere Reibung und eine ruhigere Drehung vom Edelgas.

Weil das Helium in der Festplatte für mehr Laufruhe bei den einzelnen Magnetplatten sorgt, finden in der ersten Sechs-Terabyte-Festplatte HGST Ultrastar He6 mehr Magnetplatten Platz als in normalen Festplatten. Üblicherweise befinden sich in einer Festplatte fünf rotierende Magnetscheiben, in einer Helium-Festplatte finden aber auch sieben Platz.

Sechs Terabyte in einer Festplatte
Das wirkt sich wiederum direkt auf die Speicherkapazität aus. War bisher bei vier Terabyte Schluss, pfercht HGST nun sogar sechs Terabyte in eine einzelne 3,5-Zoll-Festplatte. Dem britischen IT-Portal "The Register" zufolge hat HGST damit jene Festplatte im Programm, die weltweit die höchste Speicherkapazität bietet.

Das ist allerdings auch mit hohem Fertigungsaufwand verbunden. Damit das Helium im Inneren der Festplatte nicht mit der Zeit entweicht, befinden sich die Magnetscheiben in einem versiegelten Behältnis. Das dürfte höhere Kosten in der Fertigung nach sich ziehen, hat aber auch den Vorteil, dass die Helium-Festplatte völlig wasserdicht ist und sich somit im Gegensatz zu normalen Modellen auch für Flüssigkühlung eignet.

Leichter und sparsamer dank Helium-Füllung
Nebenbei sollen die Helium-Festplatten auch beim Stromverbrauch punkten, der gegenüber konventionellen HDDs um 23 Prozent reduziert wurde. Auch das Gewicht ist geringer. Eine um vier bis fünf Grad geringere Betriebstemperatur ist ebenfalls zu erzielen.

Wegen der Vorteile der Magnetscheiben in der Heliumkammer will HGST die Festplattentechnologie zügig vorantreiben. In Kombination mit neuen Schreibmethoden wie SMR (siehe Infobox) könnten Edelgas-Festplatten die derzeit bei vier Terabyte ins Stocken geratene HDD-Speicherplatzobergrenze deutlich erhöhen – und damit einen wichtigen Beitrag leisten, damit die User künftig ausreichend große Speichermedien für Platzfresser wie 4K-Videos in Händen halten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden