Sa, 25. November 2017

Umstrittener Kult

05.11.2013 11:53

Michelle Pfeiffer war Mitglied der „Lichtesser“

Auch Hollywoodstars geraten hin und wieder in die Fänge radikaler Sekten. Wie Michelle Pfeiffer nun in einem Interview gestand, versuchte sie einst, sich nur von Licht zu ernähren. Die 55-jährige Schauspielerin verrät, dass sie früher Mitglied einer "sehr beherrschenden" Organisation war, die glaubte, dass Menschen ohne Essen und Trinken auskommen können.

Der Glaube, der als Lichtnahrung oder Breatharianismus bekannt ist, schreibt vor, dass Menschen ohne jegliche Form von fester oder flüssiger Nahrung auskommen müssen. Pfeiffer habe daher zu Beginn ihrer Karriere eine strenge Diät befolgen müssen, als sie Mitglied der Sekte war, erzählt die heute 55-Jährige.

Die Schauspielerin, die mit 20 Jahren nach Los Angeles zog, erinnert sich: "Sie waren sehr beherrschend, ich lebte nicht mit ihnen, aber ich war oft da, und sie erzählten mir dauernd, dass ich noch öfter kommen sollte. Ich musste für die Zeit, die ich da war, bezahlen, es hat mich also auch finanziell ausgelaugt."

"Es machte einfach Klick"
Pfeiffer realisierte erst, dass sie einer Sekte angehörte, als sie ihrem Ex-Mann, dem Schauspieler Peter Horton, dabei half, Nachforschungen für einen seiner Filme über "Moonies", die Anhänger von Moon Sun-Myungs "Vereinigungskirche", anzustellen. "Wir sprachen mit einem Ex-Moonie, er beschrieb die psychologische Manipulation, und es machte einfach Klick", enthüllt Pfeiffer.

Anhänger des Breatharianismus glauben, dass Essen unnötig ist und dass Sonnenlicht all die Nährstoffe bietet, die der menschliche Körper benötigt. Der Glaube steht seit einiger Zeit in der Kritik und wurde bereits mit mehreren Todesfällen in Verbindung gebracht. In Österreich wurde er vor allem durch die Doku "Am Anfang war das Licht" einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden