Fr, 19. Jänner 2018

Wagen "maskiert"

05.11.2013 10:47

Frankreich: Künstler macht Mopedauto zum Ferrari

Schnittige italienische Sportwagen sind eine tolle Sache, aber unglücklicherweise nicht für jedermann leistbar. Ein französischer Künstler wollte diesem Missstand ein Ende setzen: Benedetto Bufalino spendierte seinem Mopedauto eine Pappendeckel-Verkleidung, die aus dem Aixam schnell und unkompliziert einen Ferrari machte.

Wie das Bild zeigt, muss das Ferrari-"Kostüm" nur über das weniger prestigeträchtige Auto gelegt werden, und schon ist der Schwindel perfekt. Zumindest von weitem sollte ein so modifizierter Wagen einem echten Ferrari Testarossa ziemlich ähnlich sehen.

Aus der Nähe dürfte der Schwindel aber ziemlich schnell auffallen. Die Verkleidung besteht nämlich aus nichts anderem als Karton, Farbe und etwas Folie. Dafür hat Bufalino Wert auf Details gelegt: Selbst das Ferrari-Pferdchen hat er mit etwas Pappe nachgebildet und an die richtige Stelle geklebt.

Erstaunte Blicke, auch ohne Ferrari-Sound
Die Soundkulisse könnte Bufalino ebenfalls schnell auffliegen lassen. Schließlich klingen Ferraris doch etwas anders als ein untermotorisiertes Mini-Auto. Seinen Zweck erfüllt der Fake-Ferrari aber trotzdem. Denn auch wenn er kein rassiger Supersportwagen mit spektakulärem Sound und Hunderten PS ist: Für erstaunte Blicke sorgt auch die rote Verkleidung für das Mopedauto.

Dass Bufalino gerne Fahrzeuge für seine Aktionen nutzt, zeigt sich übrigens auch auf der Website des Künstlers. Da gibt's einen alten Polizeiwagen, der zum Hühnerstall umfunktioniert wurde, einen Kleinwagen als Blumentopf und ein Fahrrad, das mit Pappe kurzerhand zum Motorrad umfunktioniert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden