Mi, 18. Oktober 2017

Vereinszwist

05.11.2013 10:15

WTV darf sein Logo behalten – Rotes Kreuz beruft

Der Wiener Tierschutzverein darf sein Logo behalten - jedenfalls vorerst. Ein Verwaltungsstrafverfahren, in dem die Ähnlichkeit des Symbols mit jenem des Roten Kreuzes geprüft wurde, endete zugunsten des Vereins. Das Rote Kreuz geht in Berufung, wie ein Sprecher betonte.

"Logostreit beendet" - so betitelte der Tierschutzverein seine Aussendung am Montag. Denn nach gründlicher Prüfung sei das Verfahren eingestellt worden. In der Begründung führte die BH Mödling laut dem Verein an, dass keinerlei Täuschungsabsicht vorliege. "Somit kann das Logo des Wiener Tierschutzvereins, das seit vielen Jahrzehnten besteht, weiter verwendet werden", zeigte man sich zufrieden. Der Tierschutzverein wirbt mit einem orangen Kreuz, wobei der obere Teil einem Katzenkopf nachempfunden ist.

Rotes Kreuz beruft
Das Verfahren ist aber noch keineswegs beendet. Denn das Österreichische Rote Kreuz geht in die Berufung, wie Bernhard Schneider, der Jurist des Roten Kreuzes, am Montag ankündigte: "Die Behörde ist stark auf die Unterschiede zwischen den beiden Logos eingegangen. Wir wollen aber, dass man den Gesamteindruck berücksichtigt." Es gehe darum, was ein unbedarfter Beobachter bei raschem Hinschauen erkenne.

Verwechslungsgefahr wird erneut geprüft
Denn es handle sich sehr wohl um ein Symbol, das jenem des Roten Kreuzes sehr ähnlich sehe, zeigte sich der Rot-Kreuz-Vertreter überzeugt. Die Causa wird nun vor dem Unabhängigen Verwaltungssenat in Niederösterreich landen, da der Wiener Tierschutzverein in Vösendorf ansässig ist. Das Rote Kreuz selbst hat die Anzeige zwar nicht selbst erstattet, im Verwaltungsstrafverfahren habe man aufgrund der Rechtslage aber Parteienstellung - und könne darum auch in Berufung gehen, erläuterte Schneider.

Rotes Kreuz bei Logos "sehr heikel"
Das Rote Kreuz ist, so betont man bei der Hilfsorganisation, international bekannt und soll unter anderem Helfer in Kriegsregionen schützen. Darum sei es nicht erwünscht, dass andere Organisationen oder Firmen das Zeichen nachahmen. Man sei hier "sehr heikel". Gegen den Tierschutzverein, so wird jedoch versichert, habe man nichts - nur gegen das Logo.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).