Mo, 23. Oktober 2017

Schrecklicher Fund

03.11.2013 15:58

Vermieter stößt in verrußter Wohnung auf Leiche

Einen schrecklichen Fund hat ein Vermieter am Samstag in einer seiner Mietwohnungen in der oberösterreichischen Gemeinde Attnang-Puchheim gemacht. Der Mann stieß in der Küche auf die Leiche des 49-jährigen Mieters, der einige Tage zuvor offenbar bei einem Küchenbrand ums Leben gekommen war.

Bereits vier bis fünf Tage lang hatte der 23 Jahre alte Sohn des 49-Jährigen immer wieder versucht, seinen Vater telefonisch zu erreichen. Als er dann am Samstag noch immer nichts von dem Mann gehört hatte, fuhr der besorgte junge Mann zur Wohnung in Attnang-Puchheim. "Als er die Wohnungstür öffnete, bemerkte der Sohn, dass die Räume völlig verrußt und verraucht waren", erklärte eine Sprecherin der Polizei gegenüber krone.at.

Ohne die Räume weiter zu durchsuchen, sei der 23-Jährige dann zum Vermieter, der im selben Haus wohnt, gegangen und habe ihn über den Zustand der Wohnung und das Feuer unterrichtet, so die Polizeisprecherin. Auch erklärte der Sohn, dass er seinen Vater schon tagelang nicht erreichen konnte.

Vermieter stieß in Küche auf Leiche
Der Vermieter versprach dem jungen Mann daraufhin, den 49-Jährigen bei der Exekutive als abgängig zu melden. Zudem erklärte er sich auch bereit, die Wohnung genauer zu begutachten. Als der Mann wenig später die Räumlichkeiten durchsuchte, stieß er in der Küche auf die Leiche des 49-Jährigen.

Der Mann dürfte schon einige Tage tot in der Wohnung gelegen sein. "Wann genau das Opfer verstorben bzw. der Brand ausgebrochen ist, ist nicht genau bekannt", so die Polizeisprecherin. "Das Feuer ist von niemandem im Haus bemerkt worden." Fest steht bislang nur, dass der Brand vom Herd ausgegangen ist, hieß es.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden
Die Staatsanwaltschaft Wels hat zur Klärung der Todesursache eine Obduktion angeordnet. Hinweise auf Fremdverschulden liegen keine vor.

Das könnte Sie auch interessieren