Fr, 24. November 2017

Fahrer eingenickt

02.11.2013 10:08

Auto prallt auf A2 gegen Lärmschutzwand - 1 Toter

Ein Todesopfer und drei Verletzte hat ein schwerer Verkehrsunfall Samstag früh auf der Südautobahn gefordert. Ein Auto mit vier Insassen aus Polen war nahe dem Knoten Seebenstein bei dichtem Nebel gegen eine Lärmschutzwand geprallt. Ursache des Unfalls dürfte jedoch nicht die schlechte Sicht gewesen sein, sondern vielmehr Sekundenschlaf.

Der Unfall geschah gegen 7 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Graz. Der 32 Jahre alte Lenker des Fahrzeugs dürfte am Steuer kurz eingenickt sein, der Pkw kam von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen den Betonsockel einer Lärmschutzwand.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich zwei Insassen des Wagens bereits selbst aus dem Wrack befreien können, ein weiterer Mann war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Helfern geborgen werden. Für den vierten Insassen im Alter von 30 Jahren kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Rund zwei Stunden lang waren die Einsatzkräfte mit Berge- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Während dieser Zeit war die erste Fahrspur in Richtung Graz gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden