So, 17. Dezember 2017

46-Jähriger in Haft

31.10.2013 11:03

Cobra-Einsatz nach Morddrohung gegen Amtstierärzte

Telefonische Morddrohungen eines 46-Jährigen gegen Amtstierärztinnen der Bezirkshauptmannschaft Amstetten haben am Mittwochnachmittag einen Cobra-Einsatz nach sich gezogen. Der Deutsche - er betreibt einen Gnadenhof für Tiere und kam aufgrund diverser Verstöße immer wieder mit den Tierärzten in Konflikt - wurde mit Unterstützung des Einsatzkommandos verhaftet.

Der 46-Jährige betreibt auf einem gemieteten Bauernhof in Euratsfeld einen Gnadenhof für Tiere. Immer wieder kam es dabei jedoch zu Beschwerden wegen unsachgemäßer Haltung der Tiere und anderer Auflagenverstöße, sodass die amtstierärztliche Abteilung bereits wiederholt einschreiten musste.

Dies dürfte den Mann derart in Rage versetzt haben, dass er laut Polizeisprecher Johann Baumschlager schließlich bei der Landesregierung anrief. Er verlangte ein Gespräch mit dem zuständigen Beamten der Veterinärabteilung, weil er andernfalls zur BH Amstetten fahren würde, um die Amtstierärztinnen zu erschießen. Daraufhin wurden die Bezirksbehörde verständigt und die Polizei eingeschaltet.

Der 46-jährige Verdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Haft genommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).