Fr, 24. November 2017

Rettung in Kärnten?

30.10.2013 08:50

Neue Führung soll „Tiko“ Radikalkur verpassen

Das Klagenfurter Tierschutzkompetenzzentrum (Tiko) kämpft ums Überleben. Der Betrieb ist vorerst nur bis Frühjahr 2014 gesichert. Allein heuer beträgt das Minus 150.000 Euro. Ein neues Führungsteam rund um die Klagenfurter Tierärztin Evelin Pekarek soll das Heim retten. Ein weiteres Ziel: Tiere schneller vermitteln!

Jetzt ist die Katze also aus dem Sack: Die Klagenfurterin Evelin Pekarek (bekannt von der Tierklinik Kreuzbergl, am Bild unten rechts) folgt der zurückgetretenen Marina Zuzzi-Krebitz als Präsidentin nach. Die neue Chefin und das Vorstandsteam übernehmen kein leichtes Erbe: Rund eine Million Euro verschlingt der laufende Betrieb pro Jahr, die Hälfte davon geht für das Personal auf.

Tiko braucht eine Radikalkur
Kosten, die dringend gesenkt werden müssen. "Von den 30 Mitarbeitern können und wollen wir jedoch keinen abbauen, da wir jeden brauchen", so Vorstandsmitglied Andrea Wicht. Vielmehr solle die Kostenstruktur überdacht werden. Beispielsweise sollen unnötige Überstunden von Mitarbeitern bei Nacht vermieden werden. Ohne eine Radikalkur drohe dem Tiko sonst wohl das Aus. Wicht: "Wir haben den Betrieb vorerst bis zum ersten Quartal 2014 gesichert. Für die weitere Zukunft müssen wir eine Lösung finden."

Tiere sollen schneller vermittelt werden
Gespräche mit Politikern und Gönnern wie Heidi Horten seien im Gange. So sollen Stadt und Land heuer je 50.000 Euro zuschießen.
Zudem sollen Tiere schneller vermittelt werden, das gelte insbesondere für die Katzen im Heim, deren Zahl stetig zunimmt -derzeit sind es etwa 300 Stubentiger. Pekarek: "Es wartet viel Arbeit auf uns, aber ich freue mich darauf."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).