Sa, 21. Oktober 2017

Lob von der EU

28.10.2013 08:28

Tiertransporte: Sünder meiden das strenge Salzburg

Für Tiertransporter, die nicht auf das Wohl der Zwei- und Vierbeiner schauen, ist Salzburg ein rotes Tuch. Das ist auch der Verdienst der Tierärzte Kathrin Rasser und Manfred Pledl. Die beiden haben ihr "Revier" fest im Griff, kontrollieren streng und haben sogar ein eigenes EDV-System entwickelt, um Wiederholungstäter sofort zu erkennen. Dafür gab es auch Lob von der EU.

In einer idealen Welt würde es natürlich gar keine Tiertransporte geben, doch das ist Utopie. Daher tun die Inspektoren Kathrin Rasser (Bild) und Manfred Pledl alles, damit es den Tieren gutgeht. "Wir haben praktisch eine mobile Einsatzzentrale in Form eines Busses. Darin haben wir alles, was wir brauchen", beschreibt Kathrin Rasser, Veterinärmedizinerin aus Taxenbach. Eine Datenbank, entwickelt von Kollege Pledl, speichert alle bisherigen Einsätze und Kontrollen in Salzburg. "Ein Blick genügt und wir wissen, ob es sich um einen Wiederholungstäter handelt", weiß Rasser.

Oft reicht ein Blick in den Lastwagen aus und die Profis wissen Bescheid, ob es den Tieren gutgeht. "Wir versuchen, alles möglichst kurz zu machen, denn jede Verzögerung tut den Tieren nicht gut", betont die Inspektorin. Die EU hat vor einigen Jahren Förderungen gestrichen, Transporte, die über acht Stunden dauern, sind daher selten geworden. "Früher ging es teils von Deutschland bis nach Libyen. Diese Zeiten sind vorbei", weiß die Taxenbacherin, die zusammen mit dem Kollegen von der EU in höchsten Tönen gelobt wird. Gewissenlose Tiertransporter meiden Salzburg und das soll mit dem dynamischen Kontroll-Duo so bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).