So, 22. Oktober 2017

Feuer im Motorraum

25.10.2013 16:03

OÖ: Bus geht in Flammen auf – 60 Schüler gerettet

Schock für etwa 60 Schüler aus Oberösterreich: Auf dem Weg ins Gymnasium nach Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich begann der Postbus plötzlich zu brennen. Als gefährlicher, beißender Qualm bereits ins Innere des Fahrzeugs drang, bremste der Fahrer und brachte alle Kinder schnell und sicher an die frische Luft. Zwei Feuerwehren konnten den Brand im Motorraum des Busses dann rasch ablöschen.

Gegen 6.45 Uhr drang plötzlich beißender Rauch bei den hinteren Sitzreihen in das Innere des Postbusses. Busfahrer Franz H. (53) aus Waidhofen an der Ybbs bemerkte die Gefahr sofort und lenkte den Bus in die nächste Haltestellenbucht. Dort öffnete er die Türen und forderte die 60 Mädchen und Buben auf, das Fahrzeug sofort zu verlassen - gerade noch rechtzeitig.

Der Fahrgastraum war bereits verraucht, die Situation für die Schüler äußerst gefährlich. Denn binnen kurzer Zeit hätten die Kinder durch eingeatmete Rauchgase schwere gesundheitliche Schäden erleiden können.

"Es hat schon zu stark gebrannt"
Als der 53-Jährige alle Jugendlichen an der frischen Luft wusste, versuchte er, mit einem Handfeuerlöscher den Brand einzudämmen. "Es hat aber schon zu stark gebrannt, unsere Atemschutztrupps konnten die Flammen dann ablöschen", berichtet Christoph Hochpöchler, Kommandant der Feuerwehr Gaflenz.

Ein Ersatzbus brachte die 60 Schüler zum Gymnasium nach Waidhofen an der Ybbs. Mittlerweile ist auch die Brandursache geklärt: Ein technischer Defekt hat das Feuer ausgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).