Sa, 18. November 2017

Umstellung zu teuer

25.10.2013 15:21

US-Sender Fox: „Kein Interesse an 4K-Ausstrahlung“

Viermal schärfere Bilder als mit aktuellen Full-HD-Fernsehern wollen die Hersteller mit ihren neuesten TV-Geräten in die Wohnzimmer bringen. Doch bei so manchem Fernsehsender zweifelt man offenbar noch an der Sinnhaftigkeit dieser als 4K oder auch Ultra-HD bezeichneten Auflösung.

"Wir haben kein Interesse daran, 4K-Übertragungen zu machen oder 4K-Signale in die Wohnzimmer zu bringen", sagte jetzt beispielsweise Jerry Steinberg, der beim US-Sender Fox Sport für Live-Übertragungen verantwortlich zeichnet. Der einfache Grund: hohe Kosten, keine zusätzlichen Einnahmen.

"Wir haben schon Millionen in den Umstieg auf HD gesteckt und dafür nie zusätzliches Geld von den Werbetreibenden gesehen", erklärte Steinberg einem Bericht des "Hollywood Reporter" zufolge im Rahmen einer Branchenkonferenz der US-Fernsehindustrie und bezeichnete die Umstellung auf den 4K-Betrieb als "monumentale Aufgabe, bei der nicht viel rausspringt".

Ähnlich sieht das dem Bericht nach Bryan Burn, der als Berater bereits beim Sportsender ESPN die Einführung von HD- und 3D-Inhalten mitverantwortete. "Wer macht denn Geld mit 4K? Ich glaube nicht, dass es die Sender sind", lautete seine Einschätzung.

Gänzlich totgesagt ist die Technologie damit allerdings noch nicht. Im Bereich der Produktion wird den Experten zufolge durchaus in entsprechende Kameras und andere 4K-Gerätschaften investiert, um etwa bei Sport-Übertragungen aufgrund der vermehrten Pixelanzahl von einem höheren Zoom zu profitieren, mit dem sich mehr Details hervorheben lassen. An den Zuschauer durchgereicht werden dürften die hochauflösenden 4K-Fernsehbilder in naher Zukunft jedoch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden