Fr, 24. November 2017

Tschick als Ursache

24.10.2013 10:25

NÖ: Brand in Reptilienzoo nicht vorsätzlich gelegt

Der Großbrand in einem Schildkrötenzoo im niederösterreichischen Neustadtl a.d. Donau Anfang August sei nicht vorsätzlich gelegt worden, erklärte Michaela Obenaus von der Staatsanwaltschaft St. Pölten am Donnerstag. Das Verfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung gegen den Zoodirektor, der das Gebäude als Letzter verlassen hatte, wurde eingestellt.

"Die Spuren wurden genau ausgewertet und ein Brandgutachten erstellt", so Obenaus. Dieses habe ergeben, dass es nur einen Brandentstehungsherd gab - ursprünglich war man davon ausgegangen, dass das Feuer im Bezirk Amstetten an drei Stellen gelegt worden war.

Den Ermittlungen zufolge ist der Brand im Buffetbereich entstanden: "Offenbar wurde ein Aschenbecher in einem Mistkübel ausgeleert. Darin dürften sich noch nachglühende Teile einer Zigarette befunden haben", so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Dem Zoodirektor wird daher nur mehr eine fahrlässige Brandstiftung vorgeworfen. Dies ist strafrechtlich anders zu bewerten.

Diversion angeboten
Dem Direktor wurde in der Folge ein außergerichtliches Diversionsangebot mit einer Probezeit von zwei Jahren zugestellt: "Wenn der Beschuldigte innerhalb dieses Zeitraumes kein ähnliches weiteres Delikt begeht, ist das Verfahren endgültig abgeschlossen", erklärte Obenaus. Zudem soll der Direktor einen Teil der Verfahrenskosten tragen.

Am 2. August war - wie berichtet - gegen 20.15 Uhr ein Feuer in dem Tierpark ausgebrochen. Dichte Rauchwolken waren binnen kurzer Zeit kilometerweit zu sehen. Insgesamt standen zwölf Feuerwehren mit etwa 180 Mann aus Niederösterreich und Oberösterreich im Einsatz. Zahlreiche Tiere kamen ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden