Sa, 18. November 2017

Laut Bericht

24.10.2013 09:27

Panasonic fährt Chipgeschäft drastisch zurück

Der angeschlagene Elektronikkonzern Panasonic will einem Zeitungsbericht zufolge sein Chipgeschäft drastisch zurückfahren. Geplant sei, die Belegschaft zu halbieren und möglicherweise einige Werke zu verkaufen, berichtete "Nikkei". Derzeit beschäftigt der Konzern in der verlustträchtigen Sparte rund 14.000 Mitarbeiter in Fabriken in Japan, China, Indonesien, Malaysia und Singapur.

Vom Stellenabbau sollen dem Bericht zufolge hauptsächlich Angestellte außerhalb Japans betroffen sein. Im Zusammenhang mit den Streichungen würden Ausgaben von umgerechnet bis zu 370 Millionen Euro in diesem Geschäftsjahr veranschlagt, das bis Ende März dauert. Panasonic führe bereits Gespräche mit dem israelischen Chiphersteller TowerJazz über den Kauf einiger Fabriken, hieß es.

Panasonic fällt es schwer, im Chipgeschäft gegen den schier übermächtigen Konkurrenten Samsung anzukommen. Im Geschäftsjahr 2012 fuhr die Sparte dem Bericht zufolge einen operativen Verlust von fast 1,4 Milliarden Euro ein.

Panasonic-Präsident Kazuhiro Tsuga hat sich auf die Fahne geschrieben, sich auf die profitableren Produkte zu konzentrieren, um wieder Gewinne zu schreiben. Insidern zufolge will der japanische Traditionskonzern deswegen auch seine Plasma-Fernseher aus dem Angebot nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden