Do, 23. November 2017

„Gorilla Glass“

23.10.2013 11:12

Samsung steigt bei US-Glas-Spezialist Corning ein

Samsung sichert sich im Rennen mit Apple um Zukunftstechnologien nun auch einen engeren Zugriff auf den US-Glas-Spezialisten Corning. Dieser stellt das kratzfeste "Gorilla Glass" her, das mittlerweile von mehr als 33 Smartphone- und Tablet-Herstellern in über 900 Modellen eingesetzt wird.

Corning liefert aber auch Keramik- und Glasfaser-Produkte für die Tech-Branche. Das macht den Konzern nach Einschätzung des Analysten Brian Park von Tongyang Securities besonders interessant. Denn sollten ihm Durchbrüche bei der Entwicklung von Kunststoff-Oberflächen gelingen, könne auch Apple zum Einkauf dort gezwungen sein.

Der iPhone- und iPad-Hersteller hatte zuletzt verstärkt versucht, sich aus seiner Abhängigkeit von Samsung zu lösen. Problematisch ist für die Kalifornier, das Samsung zwar ein wichtiger Zulieferer, zugleich mit seinen Galaxy-Smartphones und -Tablets aber auch der größte Konkurrent ist.

Der engere Samsung-Zugriff auf Corning entsteht durch eine am Dienstag bekannt gegebene Neuordnung der seit 1995 bestehenden Allianz beider Firmen. Dabei steigt Samsungs Display-Tochter für 2,3 Milliarden Dollar (rund 1,7 Milliarden Euro) bei Corning ein und könnte mittelfristig deren größter Aktionär werden. Zudem wurde ein über zehn Jahre laufender Liefervertrag abgeschlossen, der Corning zusätzliche Umsätze von zwei Milliarden Dollar pro Jahr bringen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden