Do, 14. Dezember 2017

Boris gegen Oli

22.10.2013 11:42

Alessandra Pocher nicht bei TV-Duell dabei

Nachdem Oliver Pocher und Boris Becker sich zuletzt einen erbitterten Twitter-Schlagabtausch geliefert hatten, wurde bekannt, dass Becker am Freitag in Pochers Spielshow "Alle auf den Kleinen" zu Gast ist. Ein Wiedersehen mit seiner Ex-Verlobten Alessandra Pocher muss der ehemalige Tennis-Star allerdings nicht fürchten.

Oliver Pochers Noch-Ehefrau erteilte dem zuständigen Sender RTL eine Absage, obwohl sie die Show sonst immer moderierte, auch nach der Trennung von ihrem Mann. In einem Statement gegenüber dem "Express" erklärte Alessandra: "Oliver hat vollstes Verständnis, dass ich diesem Medienspektakel fernbleiben werde und es auch nicht weiter kommentiere. Er teilt meine Einstellung vollkommen."

An ihrer Stelle wird Dschungelcamp-Ass Sonja Zietlow jetzt die Moderatorin der Sendung, die vorab in Köln aufgezeichnet wird. Neben Boris Becker, der sich mit dem 35-jährigen Pocher in den Kategorien "Sport" und "Wissen" messen wird, wird auch Beckers Frau Lilly zu Gast sein.

Lilly und Boris "freuen sich"
Das Paar freut sich auf den gemeinsamen Auftritt, bestätigte Becker bereits gegenüber der "Bild": "Ich bin bereit! Lilly und ich freuen uns auf die sportlichen und spannenden Herausforderungen gegen Oliver Pocher. Der Ausgang der TV-Show ist völlig offen. Bei den bestehenden Emotionen können wir für nichts garantieren..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden