Fr, 24. November 2017

SPÖ-Salzburg einig

21.10.2013 22:39

Landesparteichef erhält Entschädigung für Arbeit

Der Landesparteivorstand der Salzburger SPÖ hat am späten Montagabend eine Aufwandsentschädigung für den Landesparteivorsitzenden beschlossen. Die Entschädigung wird aber nur dann gewährt, wenn der Parteiobmann als Abgeordneter kein Erwerbseinkommen hat und kein Mitglied der Landes- oder Bundesregierung ist.

Auf den derzeitigen Landesparteiobmann und Klubchef Walter Steidl (Bild), der den Wunsch auf eine Aufwandsentschädigung vor einigen Wochen geäußert und damit offenbar vor allem in der Parteibasis in die Kritik geraten ist, trifft die Voraussetzung für eine Entschädigung für seine Parteiarbeit zu. Er erhält nun monatlich 2.000 Euro brutto. "Selbstverständlich leistet der Klubvorsitzende auch seine Parteiabgabe. Der jeweils Betroffene muss diese Entschädigung selbst versteuern", informierte die SPÖ in einer Aussendung.

Steidl zeigte sich erfreut
Steidl reagierte erleichtert: "Es freut mich, dass wir nun eine nachhaltige Lösung für die Zukunft - die Gültigkeit für alle hat - gefunden haben. Der Vorsitz fordert als Full-Time-Job meinen vollen Einsatz und meine ganze Kraft. Die auf uns zukommenden Herausforderungen können wir nur geeint und mit vollem Engagement schaffen - und dafür kämpfe ich weiter."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden