Mi, 18. Oktober 2017

Kinderleicht

18.10.2013 11:06

Windows 8.1: So bekommen Sie das Startmenü zurück

Im seit 17. Oktober verfügbaren Windows 8.1 feiert der Startknopf sein Comeback – allerdings nicht in seiner gewohnten Form. Statt eines Startmenüs öffnet der Button in Windows 8.1 nämlich nur die bei vielen Nutzern unbeliebte Touch-Oberfläche mit ihren bunten Kacheln. Das ist auf Touch-Geräten zwar praktisch, ohne Touchscreen hat das klassische Startmenü aber Vorteile. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es zurückbekommen.

Sollte es Ihnen beim Start-Button in Windows 8.1 tatsächlich nur um eine Auflistung der installierten Programme gehen, die statt des bunten Kachel-Bildschirms angezeigt wird, so ist das schnell erledigt.

Ein Rechtsklick auf die Taskleiste offenbart in den Einstellungen im Menüpunkt "Navigation" nämlich jene Optionen, die einerseits das Direktbooten auf den Desktop ermöglichen, andererseits bei einem Klick auf den neuen Start-Button die Liste aller Apps bildschirmfüllend anzeigen, was einem klassischen Startmenü schon relativ nahe kommt – nur halt mit moderner Oberfläche.

Werden diese Einstellungen aktiviert, startet das Betriebssystem ohne Umweg auf den Desktop, und auch ein Klick auf den neuen Start-Button öffnet nicht die Kachel-Oberfläche, sondern eine alphabetisch sortierte Liste der installierten Anwendungen. Weil diese Liste bildschirmfüllend realisiert wurde, könnten sich Nutzer, die mit einer Maus arbeiten, allerdings an den relativ langen Mauswegen und dem hohen Scrollbedarf stören, der so entsteht.

"Classic Shell" bringt klassisches Startmenü und Explorer
Aber auch dieser Personengruppe kann geholfen werden – mit kleinen Tools von Drittherstellern, die bereits in Windows 8 das verlorene Startmenü nachgerüstet haben. Eines der beliebtesten Tools dieser Art ist das kostenlose "Classic Shell".

Das Tool bringt nicht nur das Startmenü zurück, sondern erlaubt dem Nutzer auch die Wahl, wie das Startmenü aussehen soll. XP-, Vista- oder Windows-7-Stil – alles ist möglich. Eine nette Zusatzfunktion in "Classic Shell": Das Tool rüstet auch im Windows-Explorer Funktionen nach, die im Laufe der Windows-Geschichte verloren gegangen sind. Jene Schaltfläche, die in den übergeordneten Ordner führt, beispielsweise. Oder die Pfadanzeige.

Startmenüs im neuen Gewand: "Reviver" und "Pokki"
Ein kompakteres Startmenü im modernen Windows-8-Look verspricht das Tool "Start Menu Reviver", das ebenso wie "Classic Shell" kostenlos heruntergeladen werden kann, aber nicht ganz die Funktionsvielfalt der Alternative bietet. "Start Menu 8" rüstet ebenfalls das verlorene Startmenü nach, in diesem Fall im Windows-7-Look.

Eine beliebte Methode, um das Startmenü wiederherzustellen, ist zudem das kostenlose Tool "Pokki", das sich im Gegensatz zu den anderen genannten Programmen nicht an älteren Windows-Versionen oder dem Windows-8-Design orientiert, sondern ein eigenes Startmenü entwickelt hat, das mehr Platz benötigt als die anderen Tools, dafür aber übersichtliche Kategorien bildet und Benachrichtigungen einblendet. Erwähnenswert: Dieses Startmenü kommt inklusive eigenem App-Store und kann so durch Zusatzsoftware erweitert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).