Fr, 20. Oktober 2017

Halterin verzweifelt

16.10.2013 11:18

D: Hund starb, nachdem Flughafen ihn „verlor“

Denise Klemm ist unheimlich traurig und fassungslos: Nach der Heimreise ging ihr geliebter Hund "Jamba" am Köln-Bonner Flughafen einfach verloren - der Vierbeiner sei beim Entladen entwischt, so das Flughafen-Personal. Nach einer Woche wurde Jamba tot neben der nahe gelegenen Autobahn gefunden. Klemms Vorwurf: Man sei mit der Transportbox nicht sachgemäß umgegangen und habe sie bei der Suche nach ihrem Hund nicht ausreichend unterstützt - sie hat Anzeige erstattet.

Eine Ibiza-Reise endete für die 21-Jährige Denise Klemm aus Olpe in Deutschland mit einem Martyrium. Sie hatte ihren Rüden Jamba mitgenommen und ordnungsgemäß in einer Transportbox an das Personal des Flughafens Köln-Bonn übergeben. Schon beim Hinflug war die Box stark beschädigt worden - Denise Klemm erhielt eine Entschädigung und kaufte für den Heimflug ein neues, besonders stabiles Behältnis.

Hund entwischte beim Entladen
Doch irgendwo auf dem Heimflug oder kurz nach der Ankunft am Flughafen wurde die Flugbox dann erneut so stark beschädigt, dass Jamba aus dem Behältnis entwischte. Denise Klemm: "Sie haben die die leere Box reingefahren und ich hab' nur geschrien: 'Wo ist mein Hund?'" Das Türgitter sei lose dabeigelegen. Das Flughafenpersonal gab an, die Box sei schon während des Fluges defekt gewesen. Jamba sei dann nach Öffnen des Transportraumes entwischt.

Halterin zweifelt an Angaben des Flughafens
An diese Version glaubt die junge Hundehalterin aber nicht: "Nach dem Aussteigen habe ich vom Bus aus gesehen, wie die Box aus dem Flugzeug ausgeladen wurde. Da war Jamba noch drin! Außerdem war beim Ausladen die Box noch geschlossen, später lag das Gitter jedoch lose dabei!" Denise Klemm bat darum, die Überwachungsvideos einsehen zu dürfen, doch das wurde ihr vom Flughafen verweigert. Angeblich ist auf den Aufnahmen nichts zu erkennen.

Jamba lag tot neben der Autobahn
Eine Woche lang suchte die verzweifelte Hundefreundin den Flughafen und das umliegende Gelände ab. Sie trieb sogar einen Experten mit Spürhund auf, um Jamba zu finden. "Weder Flughafen noch Airline haben mich bei der Suche unterstützt", erinnert sie sich verbittert. Und so kam es, dass Jamba nach einer Woche tot an der Autobahn am Flughafen gefunden wurde. Für den Sprecher des Flughafens Köln-Bonn ein "bedauerlicher Vorfall".

Besitzerin erstattete Anzeige
Denise Klemm hat Anzeige erstattet, doch ums Geld geht es ihr dabei nicht: "Ich habe Anspruch auf Schadensersatz, würde aber gerne mehr erreichen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).