So, 17. Dezember 2017

Fahrlässige Tötung

15.10.2013 12:22

Mädchen (4) ertrank in Fluss - Vater verurteilt

Ein 40 Jahre alter Oberösterreicher, dessen vierjährige Tochter Ende Juli 2012 im Bezirk Kirchdorf ertrunken war, hat am Dienstag im Landesgericht Steyr drei Monate bedingte Haft ausgefasst. Das Urteil wegen fahrlässiger Tötung ist rechtskräftig. Der Mann war mit seinen beiden Töchtern am Ufer des Steyr-Flusses grillen gewesen. Die Mädchen gingen ins Wasser, das jüngere wurde von den Fluten mitgerissen und verschwand unter einem Felsen. Es konnte nur noch tot geborgen werden.

"Für mich war da keine Gefahr erkennbar", hatte der Angeklagte in der Verhandlung beteuert. Seiner Tochter sei das Wasser beim Planschen maximal bis zu den Knien gegangen. Das Kind dürfte laut seinem Vater ausgerutscht sein, er hörte es noch rufen: "Papa, Papa! Hilf mir!" und versuchte vergeblich, ihm zu helfen.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften suchte daraufhin nach der Vierjährigen, Taucher entdeckten das Kind schließlich im Fluss treibend. Alle Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg.

Der 40-Jährige bekannte sich des Vergehens der fahrlässigen Tötung schuldig, aber nicht - wie ursprünglich angeklagt - unter besonders gefährlichen Verhältnissen. Er hatte einen Lokalaugenschein verlangt, an dem auch Polizisten und Feuerwehrleute teilnahmen, die am Unglückstag im Einsatz waren. Dabei wurde festgestellt, dass an der Wasseroberfläche zwar eine Strömung erkennbar gewesen sei, aber nicht deren Intensität unter dem Felsen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden