Do, 14. Dezember 2017

Berichte häufen sich

15.10.2013 11:45

Tierschützer: Tötungen in Rumänien haben begonnen

Die internationalen Proteste gegen Rumäniens neues Gesetz rund um die Tötung von Streunerhunden reißen nicht ab. Vielleicht auch, weil sich Politiker und Botschafter bisher wenig gesprächsbereit zeigen. Tierschützer vor Ort vermelden, dass bereits brutale Tötungen begonnen hätten, und prangern an, dass die Ehefrau des rumänischen Premierministers ausgerechnet in der "Intergroup on the Welfare and Coservation of Animals" der EU sitzt.

Anfang Oktober schrieb die Intergroup on the Welfare and Coservation of Animals der EU bereits den dritten offenen Brief an den rumänischen Präsidenten Traian Basescu - mit der Bitte, von der geplanten Euthanasie der zahlreichen Streunerhunde abzusehen und stattdessen die Kastrationsprogramm weiterzuführen, die einige Tierschutzorganisationen bereits vor Jahren begonnen haben.

Ponta-Ehefrau in EU-Tierschutzgruppe
Tierschützer zweifeln jedoch an, dass die EU-Gruppe tatsächlich Druck auf Rumänien ausüben wird. Denn deren Präsident ist Dan Jorgensen aus Dänemark, einem Land, das in den vergangenen Jahren aufgrund seiner radikalen Hundegesetze Schlagzeilen machte (siehe Infobox). Als eine der Vizepräsidentinnen wurde die Rumänin Daciana Sarbu eingesetzt, die wiederum mit dem rumänischen Premierminister Victor Ponta verheiratet ist. "Ponta wird seinem Staatspräsidenten Basescu kaum in den Rücken fallen", sind Tierfreunde überzeugt.

Tötungen sollen bereits begonnen haben
Ausgerechnnet am Welttierschutztag sollen in Rumänien grausame Hundetötungen begonnen haben - so vermelden Tierschützer, die sich vor Ort befinden. Betroffen gewesen sei etwa das Tierheim Mihaelesti in Bukarest, wo außerdem Hundefänger adoptionswillige Tierfreunde verprügelt haben sollen. Und auch aus Botosani wird berichtet, dass innerhalb weniger Stunden 240 Hunde unter zweifelhaften Umständen getötet worden seien.

Protestieren Sie gegen die Tötungen der Streuner in Rumänien! Richten Sie Ihre Worte an das Außenministerium, die rumänische Botschafterin in Wien (ambromviena@ambrom.at) und unterschreiben Sie die Petition der "Vier Pfoten"!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).