Do, 19. Oktober 2017

5,9-Zoll-Riese

14.10.2013 14:11

HTC enthüllt One Max mit Fingerabdruck-Scanner

Der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC hat seiner Smartphone-Familie One mit dem One Max ein Riesen-Handy mit 5,9 Zoll Bildschirmdiagonale und Android-Betriebssystem hinzugefügt, das sich über einen Fingerabdruck-Scanner entsperren lässt. Das LTE-Gerät soll noch im Oktober weltweit auf den Markt kommen.

Bei der Hardware schließt HTC mit dem One Max nicht ganz zu den aktuellen Top-Geräten der Konkurrenz auf. Während in Geräten von Samsung, Sony und LG bereits Qualcomms schneller Snapdragon-800-Prozessor seinen Dienst verrichtet, kommt im HTC One Max noch ein Snapdragon 600 zum Einsatz. Mit vier Rechenkernen und einer Taktfrequenz von 1,7 Gigahertz bietet aber auch diese CPU reichlich Leistung.

Die RAM-Ausstattung beläuft sich laut "Engadget" auf üppige zwei Gigabyte und der interne Speicher je nach Modell auf 16 oder 32 Gigabyte. Erfreulich: Beim One Max bietet HTC im Gegensatz zum One endlich die Möglichkeit, den internen Speicher mittels microSD-Karte um weitere 64 Gigabyte zu erweitern.

Fingerabdruck-Sensor und Infrarot an Bord
Eines der Highlights im rund 220 Gramm schweren Alu-Smartphone One Max: ein Fingerabdruck-Sensor an der Rückseite, über den das Smartphone entsperrt werden kann. HTC springt damit auf den Biometrie-Zug auf, den Apple mit seinem iPhone 5S in Fahrt gebracht hat.

Bei den Funkstandards bietet das One Max schnelles Gigabit-WLAN nach .ac-Standard, Bluetooth 4.0 sowie den Kurzstreckenfunk NFC. Ins Internet gelangt das Gerät über den Datenturbo LTE. Praktisch: Das bereits aus dem One bekannte Infrarotmodul, mit dem sich das Gerät als Universalfernbedienung nutzen lässt, wird es auch im One Max geben.

"Ultrapixel"-Kamera und starker Akku
Das Smartphone kommt mit zwei Kameras. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 2,1 Megapixel, an der Rückseite kommt die bereits vom One bekannte "Ultrapixel"-Kamera zum Einsatz, die zwar nicht mit Megapixel-Zahlen verblüfft, dafür aber ansehnliche Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen zustande bringen soll.

Vom One übernommen wurden die Stereolautsprecher an der Front des Geräts, die auf gute Soundqualität hoffen lassen. Der Akku bietet eine hohe Kapazität von 3.300 Milliamperestunden – angesichts der Bildschirmdiagonale durchaus sinnvoll. Als Betriebssystem kommt Android in Version 4.3 zum Einsatz, das allerdings nicht in der Standard-Oberfläche, sondern mit HTC Sense daherkommt. Ein Preis für das HTC One Max ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).