Sa, 25. November 2017

Bomer, Pattinson?

14.10.2013 10:49

Wer ersetzt Charlie Hunnam in „50 Shades of Grey“?

Das Rennen um die begehrte Rolle des Christian Grey ist erneut eröffnet! Nachdem am Wochenende bekannt wurde, dass Charlie Hunnam bei "Fifty Shades of Grey" aussteigt, beginnt nun wieder das große Rätselraten: Welcher Schauspieler wird die Nachfolge in der Verfilmung des Erotikbestsellers antreten?

Monatelang wurde spekuliert, wer bald als Christian Grey über die große Leinwand flimmern wird. Als "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam dann den Zuschlag für die heiß begehrte Rolle bekam, war die Überraschung - und die Enttäuschung - bei den Fans riesengroß. Jetzt hat Hunnam jedoch einen Rückzieher gemacht, angeblich, weil TV-Termine es ihm nicht erlauben würden, sich angemessen auf die Rolle in "Shades of Grey" vorzubereiten.

Die Suche nach Alternativen dürfte im Moment wohl in vollem Gange sein. Wer Hunnam als Grey nachfolgen wird, wurde nämlich noch nicht bekannt. Daher spekulieren Fans und Branchenblätter nun, wer wohl als Nächster den Zuschlag für die Rolle bekommen wird.

Hoch im Kurs steht laut "Metro" erneut Matt Bomer, der schon vor Bekanntgabe der Hauptdarsteller als heißer Favorit gehandelt wurde, dicht gefolgt von "Vamipre Diaries"-Star Ian Somerhalder und "True Blood"-Hottie Alexander Skarsgard. Vielleicht lässt sich aber auch Robert Pattinson überreden, in die Rolle des peitschenden Christian Grey zu schlüpfen? Immerhin war er die erste Wahl für "Shades of Grey"-Autorin E.L. James, hatte das Angebot aber dankend abgelehnt.

Hunnam graut vor Aufmerksamkeit
Inzwischen ist auch durchgesickert, was der wahre Grund sein könnte, warum Hunnam sich die Chance auf die begehrte Rolle entgehen lässt. Ein Insider aus der Filmbranche verriet gegenüber "E!News", dass der 33-jährige Brite der großen Aufmerksamkeit einfach nicht gewachsen sei: "Dass er die Rolle abgelehnt hat, ist keine Überraschung. All die Aufmerksamkeit und der Druck, den die Rolle mit sich bringt, das ist nichts für Charlie. Er stellt sich seine Zukunft als Schauspieler anders vor. Er hasst Aufmerksamkeit mehr als alles andere und wenn er die Rolle des Christian Grey in 'Fifty Shades of Grey' wirklich gespielt hätte, dann hätte man natürlich auch von ihm erwartet, dass er auf große Promotion-Tour geht, Interviews gibt und viele Medientermine wahrnimmt."

Außerdem widerstrebe Hunnam der Gedanke, dass eine Hollywoodkarriere auf ihn warten könne, so der Insider weiter: "Das ist einfach nicht sein Ding. Charlie möchte nicht wahnsinnig berühmt werden und außerdem hasst er es, wenn jemand ihm sagt, was er zu tun hat. Diese Rolle würde ihn zwingen, jemand zu sein, der er nicht ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden